Arbeitskalender für den Garten von Jänner bis Dezember

Arbeitskalender für den Garten von Jänner bis Dezember

Der Arbeitskalender für den Garten soll zuallererst ein Hilfe sein, wie ihr euren grünen Raum das ganze Jahr über optimal pflegt und gestalten könnt – von Jänner bis Dezember.

ARBEITSKALENDER FÜR DEN GARTEN: JÄNNER BIS DEZEMBER

Ein Garten ist nicht nur ein Ort der Entspannung, sondern auch ein lebendiges Projekt, das das ganze Jahr über Aufmerksamkeit erfordert.
Ein durchdachter Arbeitskalender für den Garten hilft, die saisonalen Anforderungen zu meistern und den Garten zu einem blühenden Paradies zu machen. Hier ist eine umfassende Anleitung, wie ihr euren Garten von Jänner bis Dezember optimal betreuen könnt.

Arbeitskalender für den Garten von Jänner bis Dezember

Arbeitskalender im Jänner: DIE BASIS LEGEN

Der Jänner markiert den Beginn eines neuen Gartenjahres. Deshalb nützt diese Zeit, um eure Gartenziele festzulegen. Überprüft den Zustand eurer Gartengeräte und führt ferner notwendige Reparaturen durch. Plant den Frühjahrsaussaat und bestellt dann die Samen. Einige Frühblüher können bereits gepflanzt werden, um im Frühling Farbe in den Garten zu bringen. Vorausgesetzt ihr wohnt in einem mediterranen Klima.

Im Obstgarten:

Mit dem Baumschnitt kann begonnen werden, jedoch nur an schwachwüchsigen Bäumen.
Im Gemüsegarten: Der Anbauplan für das ganze Jahr ist Aufzustellen. Rechtzeitig Sämereien bestellen!
Im Ziergarten: Im Jänner und im Februar könnt ihr von den Hecken- und Blütensträucher Steckholz schneiden und die Stecklinge im Keller in feuchten Sand einschlagen. Oder an einem schattigen Ort mit humusreicher Erde in den Boden.
Tipp: Wenn du im kommenden Winter ein Strauch vermehren willst, schneide einen älteren Ast stark zurück. Er bildet lange neu Triebe im Frühjahr, die sich für eine Vermehrung gut eignen.
Blütensträucher wie Forsythien, Sommerflieder, Deutzien, Weigelien oder Blut-Johannisbeeren lassen sich sehr einfach und zuverlässig vermehren.

Arbeitskalender im Februar: AUSSATVORBEREITUNGEN TREFFEN

Im Februar beginnt die Vorbereitung auf die Frühjahrsaussaat. Zuallererst überprüft die alten Saatguttüten auf Haltbarkeit und bestellt rechtzeitig neue nach. Startet die Aussaat von Kaltkeimern und bereitet die Saatbeete vor. Kontrollieren der Frühbeete und Gewächshäuser auf optimale Bedingungen für die spätere Aussaat.

Im Obstgarten:

Die Arbeiten vom Jänner sind nachzuholen, falls sie nicht durchgeführt wurden.
Im Gemüsegarten: Wer ein Frühbeet und den nötigen Pferdemist hat, kann das Beet für die Frühtreiberei vorbereiten. Ende Februar könnt ihr schon Kopfsalat, Kohl und Kohlrabi ins warme Frühbeet säen.
Im Ziergarten: Wurde im Herbst das Auslichten der Blütensträucher versäumt, kann jetzt nachgeholt werden.

Arbeitskalender für den Garten von Jänner bis Dezember

Arbeitskalender im März: FRÜHLINGSERWACHEN IM GARTEN

Der März bringt die ersten Anzeichen des Frühlingserwachens. Pfleget eure Frühlingsblumen und entfernen die abgestorbene Pflanzenteile. Beginnt mit der Aussaat von Gemüse und Blumen im Gewächshaus. Sobald der Boden frostfrei ist, könnt ihr auch direkt ins Freiland säen. Denkt daran,eure Beete zu lockern und zu düngen.

Im Obstgarten:

Starkwüchsige Obstbäume könnt ihr jetzt schneiden. Brombeeren und Youngbeeren können durch Herabbiegen von Trieben vermehrt werden.
Im Gemüsegarten: Sobald der Boden bearbeitet werden kann, sind im Freien anzubauen: Karotten, Petersilie. Pastinak, Zwiebeln, Radieschen, Erbsen, Spinat, Schwarzwurzeln und Küchenkräuter, Steckzwiebeln sind zu pflanzen.
Im Ziergarten: Noch immer können dabei Sträucher und Hecken geschnitten werden. Blütenstauden sind zu pflanzen oder umzusetzen. Kräftige Pflanzen könnt ihr durch Teilung vermehren. Ende März kann mit dem Rosenschnitt begonnen werden. Einjahresblumen können direkt an Ort und Stelle gesät werden.

Arbeitskalender im April: ZEIT FÜR PFLANZUNGEN UND PFLEGE

Der April ist die Hauptpflanzzeit für viele Gartenpflanzen. Setzt Stauden, Gehölze und Sommerblumen. Ernten der ersten Radieschen, Spinat und Frühlingsgemüse. Es kommt natürlich darauf an, in welcher Gegend ihr wohnt. In kälteren Gegenden wird mit der früheren Ernte nur mit einem Hochbeet funktionieren. Mit der Rasenpflege kann auch schon begonnen werden, indem ihr ihn vertikutiert und düngt. Entfernt das Unkraut, um eure Pflanzen ausreichend Platz zum Wachsen zu geben.

Im Obstgarten

In rauen Gegenden mit späten Frühjahr ist der Baumschnitt jetzt noch im vollem Gang. Flachland und im Weinland ist er in den ersten Apriltagen zu beenden, denn die Baumblüte steht bevor.
Im Gemüsegarten: War es Ende März noch nicht möglich, einzelne Gemüsearten auszupflanzen, so kann es Anfang April nachgeholt werden. Gegen Ende April könnt ihr Salat und die Sommersorten der Kohlgemüsearten ins Freie säen. Auch die Zwiebeln sind schon zu setzen.
Im Ziergarten: Blütenstauden können gesetzt werden und Anfang April können noch die Rosen geschnitten werden.

Arbeitskalender im Mai: BLÜTENPRACHT UND GEMÜSEVIELFALT

Im Mai zeigt sich der Garten von seiner farbenprächtigsten Seite. Pflegt die Blumenbeete, entfernt verblühte Blüten und gießt regelmäßig. Setzen von Sommerblumen und Gemüsesorten wie Zucchini und Gurken ins Freiland. Beginnt danach mit der Schädlingskontrolle, um mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen.

Im Obstgarten:

Die wichtigste Arbeit im Obstgarten ist jetzt der Pflanzenschutz. Über Blattlausbekämpfung bis zum Mehltau an den Apfelbäumen. Raupengespinste sind außerdem zu entfernen, gegen die Obstmade ist zu spritzen.
Im Gemüsegarten: Anfang Mai könnt ihr Speisemais an Ort und Stelle säen. Mitte Mai, nach den Eisheiligen sind dafür Tomaten, Gurken, Melonen, Kürbis, Paprika, Eierfrucht, Sellerie und Spinat zu pflanzen. Im Abstand von drei bis vier Wochen Kopfsalat nachsetzen und Radieschen aussäen. Weil dadurch die ganze Saison hindurch immer frisches Gemüse zu ernten gibt.
Im Ziergarten: Nach Mitte Mai sind die frostempfindlichen Einjahrs- oder Sommerblumen zu setzen.

Arbeitskalender im Juni: HOCHSAISON IM GARTEN

Juni ist der Höhepunkt der Gartensaison. Pflege der Stauden, außerdem entfernen von Unkraut und gießen bei Bedarf. Ernten der ersten Beeren und Früchte. Setzen der sommerblühende Zwiebeln für die nächste Saison und kontrolliert euren Kompost. Nicht vergessen auch an denn ausreichenden Sonnenschutz für empfindliche Pflanzen zu denken.

Im Obstgarten:

Mitte Juni ist der normale Früchtefall; die Bäume „putzen“ sich. Was dann übrigbleibt, soll zur vollen Entwicklung kommen. Der Fruchtansatz der Stachelbeeren ist auszudünnen, damit die Früchte größer werden. Nach der Blüte der Weinreben sind die Achseltriebe auszubrechen. Triebe die Trauben haben, auf zwei, drei Blätter über dem obersten Traubenansatz zu kürzen.
Im Gemüsegarten: Falls das Wintergemüse noch nicht angebaut ist, muss es schnellstens nachgeholt werden. An den Tomaten sind die Achseltriebe wegzunehmen. Vom Rhabarber sind die Blütenstiele bis auf den Grund zu entfernen. Auf das düngen (Kopfdüngung) nicht vergessen. Aber erst wenn die Pflanzen schon ein beträchtliches Stück gewachsen sind und nicht fortlaufend. Pflanzen benötigen Stickstoff, Phosphor und Kali als Hauptnährstoffe zum Wachsen, zum Ausbilden der Früchte und Reifen dieser.
Im Ziergarten: Ein- und Mehrjahresblumen sollen dabei ab und zu flüssig gedüngt werden.

Arbeitskalender für den Garten von Jänner bis Dezember

Arbeitskalender im Juli: WASSER- UND ERNTEMANAGEMENT

Der Arbeitskalender im Garten erfordert besonders viel Aufmerksamkeit für die Wasserversorgung im Juli. Weil regelmäßiges Gießen, besonders bei Hitzeperioden wichtig ist. Außerdem fortlaufend das reife Gemüse ernten und die Früchte. Pflegen von den Rasen, indem ihr ihn vertikutiert und düngt. Kontrollieren von mögliche Schädlingsprobleme. Für ausreichend Mulch sorgen, um die Feuchtigkeit im Boden zu halten.

Im Obstgarten:

Bei reich fruchtenden Bäumen sollen die Äste deswegen gestützt werden. Das Fallobst ist einzusammeln. Jetzt Kalisalze und Phosphate für die Düngung verwenden.
Im Gemüsegarten: Rote Rüben sind Anfang Juli anzubauen. Bis Ende Juli können noch Buschbohnen gelegt werden. Beete lockern und von Unkraut freihalten. Ausreichend gießen.
Im Ziergarten: Die Triebe verblühter Rosen sind auf zwei gut entwickelte Blätter zurückzuschneiden, um die Bildung neuer Blütentriebe zu fördern. Hecken schneiden und wie schon seit April den Rasen mähen.

Arbeitskalender im August: ERNTEZEIT UND VORBEREITUNG AUF DEN HERBST

Der August ist die Zeit der reichlichen Ernte und außerdem der Vorbereitung auf den Herbst. Ebenso Konservieren der überschüssige Ernte durch Einfrieren oder Einmachen. Pflegen der Stauden und verblühte Blumen dabei abschneiden. Beginnen mit der Planung von Herbstpflanzungen und das Entfernen von kranken oder abgestorbenen Pflanzen.

Im Obstgarten:

Frühäpfel und Frühbirnen nicht auf den Bäumen überreif werden lassen, sondern rechtzeitig abnehmen und lagern. Sommerobst hält sich nur kurz. Ende August sind die alten Triebe der Himbeeren wegzunehmen. Im August sind auch die Neupflanzungen der Erdbeeren durchzuführen. Anfang August werden Äpfel und Birnen okuliert (eine Technik der Veredelung). Dann kommen die Kirschen, Weichseln (Sauerkirschen) und in der zweiten Augusthälfte Marillen, Pfirsiche, Myrobalanen (pflaumenartige Früchte) und Mandeln an die Reihe.

Im Gemüsegarten:

Während der ersten Tage im August bietet sich die Gelegenheit, sowohl Kopf- als auch Kochsalat zu pflanzen, ebenso wie Endiviensalat und Chinakohl. Des Weiteren empfiehlt es sich, Herbstspinat auszusäen, wobei darauf zu achten ist, dass die Saat kontinuierlich feucht gehalten wird. Hinsichtlich der Tomatenpflanzen ist anzuraten, die Triebe zu entspitzen, da neue Fruchtansätze nicht mehr erforderlich sind, aufgrund der Tatsache, dass die Früchte nicht mehr ausreichend Zeit haben, um vollständig zu reifen. Durch die Saftstauung, wird eine raschere Entwicklung der Früchte erreicht.
Im Ziergarten: Die Rasenpflege ebenso nicht vernachlässigen. Blumenbeete von Unkraut reinhalten und reichlich gießen. Rosen sind auf das schlafende Auge zu veredeln.

 Arbeitskalender für den Garten von Jänner bis Dezember

Arbeitskalender im September: HERBSTZAUBER IM GARTEN

Mit dem Arbeitskalender im September beginnt der Herbstzauber im Garten. Ebenso ist es an der Zeit, Herbstblumen wie Chrysanthemen und Astern zu pflanzen. Zusätzlich empfiehlt es sich, den Rasen zu pflegen, indem er gekalkt und gedüngt wird. Gleichzeitig könnt ihr die letzten Gemüseernten einbringen und den Boden für bevorstehende Winterpflanzungen vorbereiten. Genauso vergesst nicht, eure Gartengeräte gründlich zu reinigen und sachgemäß zu lagern.

Im Obstgarten:

Der Obstlagerraum ist für die Einlagerung vorzubereiten. Einerseits sind die Walnüsse sind zu ernten. Ende September könnt ihr Kirschbäume pfropfen (Pflanzenveredlung).
Im Gemüsegarten: Wertvolle Gemüsearten wie Gurken, Paprika, Eierfrucht und andere sind vor Nachtfrösten zu schützen. Die noch grünen Früchte bei den Tomaten noch vor den Frost abnehmen; sie reifen in der Sonne aus. Einerseits könnt ihr nun den Winter, Frühjahrsspinat und Rapunzelsalat anbauen. Der Wintersalat wird Anfang Oktober gesetzt.
Im Ziergarten: Nadelbäume sind zu pflanzen. Blumenzwiebeln sind zu setzen (Hyazinthen, Tulpen, Narzissen, Krokus und andere. Noch immer ist der Rasen gut zu pflegen, mähen, gießen und düngen.

Arbeitskalender im Oktober: PFLANZZEIT FÜR DEN FRÜHLING

Oktober ist deshalb die ideale Zeit für Frühjahrspflanzungen. Dabei setzen von Blumenzwiebeln für die Frühlingssaison. Entfernen der abgestorbene Pflanzenreste und kompostieren. Stauden zurückschneiden und danach sorgen für einen frostfreien Winterquartier für empfindliche Pflanzen. Sammeln von Laub für den Kompost oder Mulch.

Im Obstgarten:

Wenn die Blätter zu vergilben beginnen, müsst ihr die letzten Früchte ernten. Nur gesunde Früchte einlagern. Raupenleimgürtel an die Baumstämme gegen den Frostspanner anlegen.
Im Gemüsegarten: Das Wintergemüse einbringen! Mit der Sellerie beginnt es. Gegen Ende des Monats, je nach der Witterung auch früher, das Wurzel-, Rüben- und Knollengemüse.
Im Ziergarten: Abgeräumte Sommerblumenbeete könnt ihr danach mit Blumenzwiebeln oder mit Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht, Maßliebchen, Goldlack und andere bepflanzen. Neue Blütenstauden sind zu pflanzen. Alte Blütenstauden  dagegen durch eine Stockteilung vermehren.

Arbeitskalender im November: WINTERFESTMACHEN UND PLANUNG FÜR DAS NÄCHSTE JAHR

Im November steht das Winterfestmachen des Gartens danach im Fokus. Deckt empfindliche Pflanzen ab, schützt die Rosen vor Frost und lagert die Gartenmöbel schließlich ein. Nützt die Zeit für die Planung des kommenden Gartenjahres. Reinigen der Gartengeräte und lagert sie ein.

Im Obstgarten:

In Trockengebieten sind die Bäume vor Einbruch des Winters deshalb tüchtig zu gießen. Die Neupflanzungen können jedoch noch fortgesetzt werden. Laub ist einzusammeln und zu kompositieren, um es im Spätwinter für die Frühbeete zu verwenden.
Im Gemüsegarten: Das Einwintern von Gemüse ist jedoch zu beenden. Die Beete sind zu düngen und grobschollig umzustechen. Die Frühbeete sind zu leeren. Die Erde des Mistbeetes ist auf einen Haufen zu führen und soll durchfrieren.
Im Ziergarten: Die Rosen sind einzuwintern. Rhododendren brauchen übrigens im Winter einen Sonnenschutz und sind vor Einbruch des Winters gut zu gießen. Die Nadelbäume sind ebenfalls gründlich zu bewässern, damit sie im Winter genügend Feuchtigkeit haben.

Arbeitskalender im DEezember: RUHEPHASE UND WINTERFREUDEN

Der Arbeitskalender im Dezember ist durch eine Ruhephase im Garten eingeplant. Deshalb nützt die Zeit, um Gartenbücher zu lesen, neue Ideen zu sammeln und sich auf die kommende Gartensaison vorzubereiten. Kontrolliert regelmäßig den Frostschutz für empfindliche Pflanzen. Genießt die Ruhe und die Winterfreuden in euren grünen Paradies.

Im Obstgarten:

An schönen Tagen Baumkronen auslichten, dazu alte Bäume roden!
Im Gemüsegarten: Das eingelagerte Gemüse dabei recht oft kontrollieren. Bei Tauwetter ist dabei der Gemüsekeller zu lüften.
Im Ziergarten:  Zusammenbinden der Sträucher, dadurch wird Schneebruch verhindert.

Ein gut durchdachter Arbeitskalender für den Garten ermöglicht es, das ganze Jahr über die Gesundheit und Schönheit eures Gartens zu gewährleisten.
Von der Planung im Jänner bis zur Winterpflege im Dezember, so hat folglich jeder Monat seine spezifischen Aufgaben.
Natürlich hängen viele Arbeiten im Garten vom jeweiligen Wetter ab und in welcher Region (Klimazone) ihr wohnt.
Ein engagierter Einsatz zu jeder Jahreszeit belohnt euch außerdem mit einem Garten, der in jeder Hinsicht erblüht.

zur Startseite

Comments are closed.