Arbeitskalender für den Garten von Jänner bis Dezember

Arbeitskalender für den Garten von Jänner bis Dezember

Der Arbeitskalender für den Garten soll zuallererst ein Hilfe sein, wie ihr euren grünen Raum das ganze Jahr über optimal pflegt und gestalten könnt – von Jänner bis Dezember.

ARBEITSKALENDER FÜR DEN GARTEN: JÄNNER BIS DEZEMBER

Ein Garten ist nicht nur ein Ort der Entspannung, sondern auch ein lebendiges Projekt, das das ganze Jahr über Aufmerksamkeit erfordert.
Ein durchdachter Arbeitskalender für den Garten hilft, die saisonalen Anforderungen zu meistern und den Garten zu einem blühenden Paradies zu machen. Hier ist eine umfassende Anleitung, wie ihr euren Garten von Jänner bis Dezember optimal betreuen könnt.

Den Garten winterfest machen

Den Garten winterfest machen

Erfährt, wie ihr mit Tipps und Tricks euren Garten winterfest macht und ihn optimal auf die kalte Jahreszeit vorbereitet.

Den Garten winterfest machen

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und mit dem Herbstbeginn ist es an der Zeit, euren Garten auf die Wintermonate vorzubereiten. Den „Garten winterfest machen“ ist mehr als nur eine notwendige Pflicht – es ist eine Gelegenheit, den Garten auf die nächste Saison vorzubereiten und sicherzustellen, dass er gesund und blühend bleibt. In diesem ausführlichen Leitfaden erfährt ihr, wie ihr den Garten optimal für den Winter rüsten könnt.

Frühling- die Arbeit im Garten

Frühling- die Arbeit im Garten, was ist zu tun.

Mit dem Frühling und steigenden Temperaturen erwacht auch die Vegetation.

Die Natur kommt wieder zum Vorschein. Die erste Gartenarbeit im Frühjahr ist, die Laubreste auf Beeten und Rasen zu entfernen, sie kommen auf den Kompost. Das Unkraut sollte entfernt werden und ebenso wichtig ist, das Zurückschneiden der Obstbäume und Hecken. Der März ist der richtige Zeitpunkt zu beginnen.

Halbschattig oder sonnig pflanzen?

Halbschattig oder sonnig, immer die richtige Wahl.

Blumen halbschattig oder sonnig pflanzen?

Spricht man vom Blütengarten, begibt man sich folglich auf ein Gebiet unübersehbarem Formenreichtums. Blättert ihr die Samenkataloge, Stauden-, Rosen- und Baumschulenverzeichnisse mit ihren ausgewählten Pflanzensorten durch, sieht man sich dagegen ratlos vor ein verwirrendes Angebot gestellt.

Sträucher-Schnitt, wichtige Arbeit

Sträucher-Schnitt ist eine wichtig Arbeit, zur Verjüngung des Strauchs.

Den Sträucher-Schnitt danach richten, ob es sich um Frühjahres- bzw. Sommerblüher handelt.

Frühjahrsblüher setzen die Blütenknospen im Sommer an. Zu ihnen gehören unter anderen die Forsythie, die Prunusarten und der Flieder.
Würdet Ihr die diese Straucharten im Winter schneiden, gäbe es im Frühjahr einen geringeren Flor.

Blütengarten mit seiner Pracht

Blütengarten mit seiner Pracht

Beim Blütengarten mit seiner Pracht, begeben wir uns auf ein Gebiet unabsehbaren Formenreichtums.

In den Samen-Katalogen, Stauden, Rosen- und Baumschulen-Katalogen mit ihren ausgewählten Pflanzensorten, stehen wir daher vor beeindruckenden Angeboten.
Das Angebot dieser Kataloge umfasst jedoch noch lange nicht alle Arten von Blumen.
Um die richtige Auswahl zu treffen, habe ich nachfolgend für euch Tipps zur besseren Orientierung niedergeschrieben.

Wurzelunkräuter

Wurzelunkräuter

Das wichtigste bei der Bekämpfung der Wurzelunkräuter im Garten, ist die Planmäßigkeit und ständige Kontrolle.

Wir unterscheiden Unkräuter, die hauptsächlich und ausschließlich durch Samen, und solche, die sich zusätzlich durch Wurzelausläufer vermehren.
Wurzelunkräuter sind ausgesprochen dauerhaft. Bleibt ein winziges Wurzelstück im Boden, treibt es danach aus. Jene Unkräuter, die sich ausschließlich durch Samen vermehren, bringen einen zur Verzweiflung. Rechtzeitige Bekämpfung ist wichtig. Ist der Boden trocken, dadurch machen sich diese Unkräuter als kleine Pflanzen bereit zum Blühen und Fruchten.

Das oberste Gesetz in der Natur ist die Erhaltung der Art

Wichtig ist, dass die unter Trockenheit leidende und vorzeitig reif gewordene Pflanze Samen trägt.

Pflanzenschutz im Gemüsegarten

Pflanzenschutz im Gemüsegarten ohne Fungizide und Herbizide.

Vorbeugen ist im Pflanzenschutz besser als Heilen.

Im Gemüsegarten treten mehrere Pflanzenkrankheiten und Schädlinge auf.
Die stark vorkommenden zähle ich nachfolgend für euch auf. Viele Pflanzenkrankheiten und Schädlinge gibt es, dass wir sie als Laien nicht erkennen.
In den Bauerngärten gibt es eine prima Gartenpolizei, die Hühner. Die alle Larven und Puppen der Insekten, die nicht tief in Boden liegen, ausscharren und aufpicken.

Laub- und Blütenbäume

Laub- und Blütenbäumen setzen, kommen Haus- und Villengärten in Betracht.

Im Kleingärten sind Laub- und Blütenbäume, die weiträumigen Bäume deshalb fehl am Platz und der Siedlergarten ist ein Garten für Obst und Gemüse anzubauen.

Im Haus- und Villengarten sind die Bäume da, um Schatten zu spenden. Den Straßenstaub und Straßenlärm abhalten helfen und einen schönen Anblick bieten. Bevorzugt „saubere“ Bäume, solche, die folglich nicht dauernd Blätter verlieren.

Auswahl der schönsten Koniferen

Die Auswahl der schönsten Koniferen.

Allerdings ist die beste Auswahl der Koniferen in einer Baumschule, um über die verschiedenen Arten von Koniferen zu informieren, die Ihr kaufen möchtet.

Andererseits besitzen sie eine große Auswahl und nach Größe und Standort des Gartens empfehlen sie den richtigen Baum.
Es gibt Koniferen die hoch, andere die breit werden, es ist wichtig, wie viel Ihr Platz im Garten habt. Also ist die Qualität des Standortes wichtig für die Gesundheit und Wuchskraft von Koniferen. Eine gute Mischung von Laub und Nadelgehölz muss im Vordergrund stehen, anderseits durch die Vielfalt, folglich gut für Vögel und Insekten.