Harmonie mit fernöstlichem Wissen

Harmonie mit fernöstlichem Wissen

Harmonie mit fernöstlichem Wissen: Entdeckt den inneren Frieden und die Ausgeglichenheit durch uralte Weisheiten

Wie das „Chi“ die Lebensenergie richtig lenkt, solltet ihr im Garten beachten, um ihn als Kraftquelle zu nutzen.
Diese Energie überträgt sich auch ins Hausinnere für mehr Harmonie, sowie für Kraft und Glück. „Chi“ gilt als Ort der Stille, an dem ihr euch vom Stress des Alltags erholen könnt.

Harmonie mir fernöstlichen Wissen
(c) Vitaly Krivosheev – Fotolia.com (Young, green bamboo in the background boke/#39853528)

Harmonie im Garten: Die Vereinigung fernöstlichen Wissens mit Pflanzen

Die fernöstliche Philosophie und Lebensweise betont seit jeher, die Bedeutung von Harmonie und Ausgewogenheit in allen Aspekten des Lebens. Einschließlich der Natur und des Gartens. Durch die Anwendung fernöstlichen Wissens im Gartenbau, können wir nicht nur ästhetische und ruhige Gartenräume schaffen, sondern auch eine tiefere Verbindung zur Natur entwickeln. Hier sind einige Möglichkeiten, wie ihr fernöstliches Wissen in euren Garten integrieren könnt.

1. Feng Shui im Garten
Feng Shui, eine alte chinesische Kunst der Raumharmonie, kann auf den Garten angewendet werden. Dadurch eine harmonische und ausgewogene Umgebung zu schaffen. Dies beinhaltet die Platzierung von Pflanzen, Steinen und Wasserlementen an strategischen Stellen, um den Fluss von Chi, zu fördern und positive Energien anzuziehen.

2. Zen-Gärten
Zen-Gärten sind eine traditionelle japanische Gartenform, die Ruhe, Einfachheit und Meditation fördert. Sie bestehen oft aus sorgfältig arrangierten Steinen, Kies und Pflanzen, die symbolische Bedeutungen haben und dazu dienen, den Geist zu beruhigen und zur inneren Harmonie zu führen.

3. Bonsai-Kultur
Die Kunst des Bonsai, eine alte japanische Tradition, beinhaltet das Anpflanzen und Pflegen von Miniaturbäumen in kleinen Behältern. Der Bonsai repräsentiert die Schönheit der Natur in ihrer kleinsten Form und lehrt Geduld, Achtsamkeit und Respekt für das Leben.

4. Meditation im Garten
Der Garten kann ein Ort der Meditation und des Rückzugs sein, um die Sinne zu beruhigen und den Geist zu klären. Schafft einen ruhigen Bereich mit bequemen Sitzgelegenheiten, umgeben von duftenden Blumen, sanftem Rascheln der Blätter und beruhigendem Wasserplätschern, um eine Atmosphäre der Entspannung zu schaffen.

5. Achtsamkeit beim Gärtnern

Praktiziert Achtsamkeit beim Gärtnern, indem ihr euch bewusst auf jede Handlung konzentriert. Beobachtet die Pflanzen sorgfältig, spürt die Erde zwischen den Fingern und lasst euch von den Klängen und Gerüchen des Gartens inspirieren.

Durch die Vereinigung fernöstlichen Wissens mit Pflanzen und Garten, können wir nicht nur schöne und harmonische Außenräume schaffen, sondern auch eine tiefere Verbindung, zur Natur und zu uns selbst, herstellen. Es geht darum, die Schönheit und Weisheit der Natur zu schätzen und sie als Quelle der Inspiration und des Friedens in unserem Leben zu nutzen.

Was steckt dahinter

Das oberste Prinzip des Feng Shui ist

die Ausgewogenheit zwischen „Yin und Yang“, dem Weiblichen und dem Männlichen.
Diese Lehre des Feng Shui bedeutet, dass die Eigenschaften eines Menschen, eines Raumes und Garten, gleiche Bedeutung haben sollten.
Das „Chi“-die „Lebensenergie“, ist ein Energiestrom, der durch den Köper aber auch durch physische Objekte fließt. Starkes „Chi“ durchströmt den Körper und erfüllt ihn mit Leben und Gesundheit. Beim schwachen „Chi“ bleibt es im Körper ruhig und stagnierend.

Harmonie, Kraft, Glück

Eine eintönige Rasenfläche und auch noch grüne Sträucher, durch diese „Monotonie“ wird die Lebensenergie dirigiert, darum sollt ihr mehr Abwechslung und Harmonie von Ying und Yang, ins Spiel bringen.
Mit verschieden hohe Hecken aus immergrünen Gehölzen, die jeweils einen anderen Formschnitt bekommen sollten.

Laubabwerfende Hecke (weist auf geschwächte Gesundheit und Finanzen hin) hat eine andere Energie, als eine Immergrüne.
Mit Steinen, Erdhügel  und Statuen, könnt ihr Akzente im  Garten setzen. Beim Pflanzen der Blumen und Sträucher, auf verschiedene Blühzeiten und auf deren Größe achten. Licht und Schatten wird dadurch gut ins Spiel gebracht.
Nicht zu kräftige, sondern mehr zarte Farben und Weißtöne einsetzen.
Bäume vor allem im Osten und Südosten pflanzen.

Die Energie und Harmonie, die ihr beim Gang zur Haustür bekommt, nehmt ihr ins Hausinnere mit.
Der Vorgarten soll einladend, nicht zugewuchert und der Weg zur Tür leicht geschwungen sein, sowie sanft abgegrenzt durch Zäune, Tore und Hecken. Den Blick in die Ferne zulassen.
Den Weg zur Straßenseite breiter und zum Haus schmäler werden lassen. Runde Töpfe mit immergrünen Pflanzen vor der Haustüre, leiten gesundes Chi ins Haus.
Ein kleiner Springbrunnen im Vorgarten wäre ideal, denn dieser ist ein natürlicher „Ionisierer“ und lockt allerhand Kleinstlebewesen in den Garten.

Richtige Lage des Gartens

Den Garten sollte nicht mit einem Blick überschaubar sein, damit man beim Durchwandern immer wieder neue Bereiche entdeckt.

Die richtige Lage des Gartens, sollte laut Feng Shui, an der Rückseite des Hauses sein und dann noch durch Hügel und Pflanzen „abgeschirmt“, ist diese lebendige Umrandung optimal.
Die Lebensenergie „Chi“ soll durch einen offenen, freien Zutritt zur Eingangstür und des Vorgartens, hereinkommen. Im hinteren Gartenbereich, solltet ihr darauf achten, das „Chi“ mit Hügeln und Hecken, zu halten.
Größere Wasserflächen  (Pool oder Biotop) in diesem Teil des Gartens und in der Nähe des Hauses, solltet ihr nicht anlegen, denn sie schwächen dabei die Rückfront („Rückgrat“).

Ein Bachlauf im Garten ist, sofern er nicht vom Haus wegströmt, glücksbringend.

Harmonie mir fernöstlichen Wissen
(Brücke über den Bachlauf)

Ein kleiner Wasserfall im Bachlauf, kann laut „Chi“, eure finanzielle Situation verbessern

Wasser zieht Tiere an, es ist belebend, reinigend und fördert Wohlstand, Glück und ebenso Harmonie.
Ein kleines Gartenhaus oder ein Pavillon, mit einem harmonischen Blick auf den Garten, sind schön anzuschauen und dienen zur Entspannung.

Die verschiedenen Elemente, wie Wasser, Holz, Erde, Feuer und Metall, sollten im Garten nicht fehlen und sind wichtig.
Um der Harmonie mit fernöstlichem Wissen günstige Einflüsse zu geben, solltet ihr daher den Eingang und die Wege sorgfältig planen.
Ihr seid kein überzeugter Feng Shui Fan, aber ihr wisst sicher, dass man sich in einem harmonischen Umfeld gut fühlt, was sich auch positiv auf das Leben auswirkt.

zur Startseite

Comments are closed.