Vitaminbomben auf dem Fensterbrett

Der Winter hält Einzug und das Land unter einer Schneedecke einhüllt, haben Gärtner Pause.
Muss nicht sein.
Ihr könnt im Zimmer, Keimpflanzen auf dem Fensterbrett ziehen.
Sie bringen grün ins Zimmer, sind gesund und sind Vitaminbomben am Fensterbrett.

bilderbilder

Kresse am Fensterbrett.

Es gibt viele, die es probiert haben.
Die Kresse gilt als Vitaminspender, viele Kräuter und Gemüsesorten wie Brokkoli, Basilikum, Senf und Fenchel könnt Ihr als Keimpflanzen ziehen.
Keimpflanzen wachsen in der Erde und brauchen Sonnenlicht und Luft, um zu gedeihen.
Die ersten Blätter entfalten sich, zwischen ein und drei Wochen. Werden sie zwei bis fünf Zentimeter groß, könnt Ihr sie unten abschneiden.

Diese kleinen Gewächse überraschen mit einem intensiven Geschmack.
Salaten, Suppen und Gemüse, sowie belegten Broten einen interessanten Geschmack geben.

Keimpflanzen frisch ernten, sind sie wahre Vitamin- und Nährstoffbomben. Vor allem im Winter, gegen Grippeviren und Schnupfen.

bilderbilder

Für die Zucht der Keimpflanzen reicht ein Fensterbrett.

Bei der Wahl der Samen am besten Bio-Keimlings-Saatgut aus den Online-Shops und Reformhäusern verwenden. Bei Zucht eignen sich leichte und tragbare Behälter.
Wichtig ist, dass das Wasser in den Behältern gut abfließen kann.
Die Pflanzen brauchen es feucht, nicht im Wasser stehen, Gefahr von Schimmel und faulen.

bilderbilder

Zum Keimen die Samen abdecken.

Sie haben es warm und feucht.
Am besten befeuchtete Stofftücher, auf die Samen legen.
Einen cirka 20 Grad warmen, hellen, nicht zu sonnigen Fensterplatz auswählen.
Sobald sich Keimlinge zeigen, Tuch und Folie wegnehmen, weil es an den Pflänzchen an Licht mangelt und sie schimmeln.
Nach Sorten, Keimpflanzen nach ein bis drei Wochen ernten und die Speisen verfeinern.

Sie sind die wahren Vitaminbomben am Fensterbrett.

bilder

zur Startseite