Steinkörbe-Gabionen

Stein- und  Drahtkörbe, genannt „Gabionen“ vom italienischen „gabbia“ für Korb, sieht man immer mehr in unseren Gärten.

 

CIMG2144

Sie sind schon ein fixer Bestandteil für eine individuelle Gartengestalltung, fügen sich harmonisch in die Umgebung ein und erhalten das Landschaftsbild. Es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten.
Gitterkörbe mit Steinfüllungen ideal für dekorative, naturnahe Grünraumgestaltung.
Neben bausteinförmigen Systemen gibt es auch fertige Gabionen-Sets, für runde oder eckige
Hochbeete, Kräuterschnecken, Steinkörbe oder Steinmauern.
Durch die Alu-Zink-Legierung sind Gabione lange Zeit vor Korrision und Verwitterung geschützt.

Anwendungsgebiete:

Für Gabionen gibt es die unterschiedlichsten Einsatzgebiete wie: Stützmauern, Lärmschutzwände, Schutzmauern, Trockenmauern, Hangverbauung, Uferverbauung und Böschungssicherung, Wegbau, Straßenbau, Geländeeinfriedung, Gartenbau, Gartengestaltung, Wohnungsbau, Grenzwände und Landschaftsbau.

Im eigenen Garten könnt ihr rustikale Ruheplätze oder Sitzbänke schaffen.

Vorteile:

Da nicht immer ein Fundament notwendig ist, ergibt sich ein schnelle Montage.
Lange Lebensdauer, wartungsfrei, Lärmschutz, formstabil, bepflanzbar, durch die große Auswahl an Füllmaterialien habt ihr eine individuelle Gestaltungsmöglichkeit.

Füllmaterialien:

Verschiedene Natursteine, Rund-oder Bruchkorn, Granit, Flussteine, Mulch, Glas oder Gesteinsbruch.

Aufbau:

Bei Aufbau von Steinkörben müsst ihr besonders auf den Untergrund achten. Dieser sollte eben und tragfähig sein, sowie eine hohe Gewichtsbelastung aushalten. Zuerst müsst ihr das Gras entfernen, auf die freigelegte Erde legt ihr ein Unkrautschutz-Vlies, das verhindert ein Durchwachsen des Unkrautes. Darüber gebt ihr eine Schicht Kies die ihr verdichtet. Mauerelemente solltet ihr  durch ein Fundament oder ein ca.25 cm tiefes Eingraben der Säulen, sicher verankern.
Gitterelemente werden mit Hilfe von Spiralen und Klammern befestigt.
Gabionen eignen sich auch zur Fassadenverkleidung bei alten, renovierungsbedürftigen Mauern. Durch ihr feinmaschiges Gitterelement optimal befüllbar mit Kies, sie sind schallabweisend, isolierend und schauen optisch gut aus.

Gabione als Zaunwände:

Steinkörbe als Zaunwände bieten nicht nur Sicht- und Schallschutz, durch ihre Nischen und Spalten, auch einen Lebensraum für Gartennützlinge wie Maikäfer, Schmetterlinge und anderen nützlichen Insektenarten und durch den Bewuchs von Kletterpflanzen, tritt ein ökologischer Nutzen ein. So setzt ihr auch einen Beitrag zum Schutz wertvoller Insekten in euren Gärten.

Durch die wasserdurchlässigen natürlichen Hohlräume, sorgen Steinkörbe für eine natürliche Drainage. Sie bieten auch einen idealen Sichtschutz.

Steinkörbe-Gabionen sind ein altbewährtes umweltfreundliches Bausystem, sie fügen sich harmonisch in die Landschaft ein.

Gabionen lassen sich auch begrünen. Durch das Wurzelwerk der Pflanzen erhöht sich die Festigkeit der Steinkörbe und der Zusammenhalt der Steine.

Kommentar schreiben